Beitrags-Archiv für die Kategory 'Zettelwirtschaft'

Gutachter Handwerker und Bauherren

Montag, 2. Oktober 2006 14:44

Heute war nun der Tag des ‚großen‘ Temins bzgl. der Dachfenster. Erste Überraschung, der Bauleiter hat seinen Kollegen geschickt da er im Urlaub ist. Schönen selber einen Termin vorschlagen wo man selber garnicht da ist … mitgebracht hatte er den Sachverständigen und den Vertreter der Dachdeckerei. Wir haben uns fachkundigen Familienbeistand besorgt, gut wenn man in der Familie jemandem mit offizillen Funktionen in der Dachdeckerinnung hat 🙂 .  Vielleicht etwas unfair nicht zu erwähnen das man den ‚Obermeister‘ der Innung kennt und dazu bittet, aber es geht ja auch nicht darum auf ewig Freundschaft mit dem BL zu schließen.

Nach einer kurzen Einführung und Darstellung des Sachverhaltes aus Sicht des Bauherren,  gab es im grunde nur eine kurzen fachlichen ‚Austausch‘ und für manch einen die Erkenntnis, daß Fachregeln eben keine beliebige Auslegungssache sind. Das ganze sollte dann noch am ‚lebenden‘ Objekt nachgeprüft werden.

Der Gutachter stellte in den Raum, dass das Dach von innen geöffnet werden müsse um an die Stellen heranzukommen. Ob es noch als Versuch anzusehen ist mein Einlenken zu erreichen, lass ich mal unkommentiert.

Die beteiligten ‚Fachleute‘ waren aber der Auffassung das es ausreichend zugänglich sein wenn einige Pfannen herunter genommen werden. Wenig überraschend waren dann aber alle uniso der Meinung das die Anbindung der Dachfenster an die Unterspannbahn nachgearbeitet werden muß.

Es ist zwar ein gutes Gefühl, bestätigt zu bekommen das man im Recht ist. Aber es bleibt trotzdem ärgerlich, denn es war unnötig und es wäre ein leichtes gewesen, den Mangel mit deutlich weniger Aufwand zu beheben, hätte man früher etwas unternommen.

Thema: Bau, Zettelwirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Gutachtertermin

Mittwoch, 13. September 2006 14:42

Es tut sich wieder etwas bzgl. der Dachfenster. Nachdem wir nur ein kurze Bestätigung auf unser Schreiben wegen der Mängelbeseitigung ( Post vom Bauleiter) bekommen haben. Hatten wir heute wieder Post von der Baufirma.

Plötzlich bestreitet man, daß die Beeinträchtigung wirklich ein Mangel ist und ein vereidigter Sachverständiger den Mangel bestätigen muß. Ich weiß nicht ob ich das nun als plumpen Versuch ansehen sollte etwas Druck auszuüben. Da ich uns absolut im Recht sehe und auch von dritter Seite bestätigt wurde, daß der Einbau nicht fachgerecht ist sehe ich dem ganzen ziemlich gelassen entgegen.

Der formhalber haben wir gegenüber der Baufirma der Notwendigkeit eines Sachverständigen widersprochen und eine Kostenbeteiligung/übernahme ausgeschlossen.

[Update(15.09.2006):]
Soeben hat der Bauleiter sich gemeldet und auf dem AB gesprochen und einen Termin Anfang Oktober bestätigt. Neben ihm wird ein Sachverständiger und ein Vertreter der Dachdeckerei dabei sein.

Thema: Bau, Zettelwirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Post vom Bauleiter

Dienstag, 11. Juli 2006 14:35

Überraschung, heute kam Post von der Baufirma. Man wolle uns letzmalig daran erinnern, daß die Schlußrechnung/Einbehalt wegen der Mängel noch nicht beglichen sei obwohl ja alle Mängel behoben wurden.

Ich frage mich immer wieder ob das einfach nur an evtl. Arbeitsbelastung liegt, oder man einfach strittige Punkte ignoriert. Noch immer steht eine Klärung bzgl. der Dachfenster aus. Da wir nun schon dreimal eine Frist für die Besteitigung gesetzt haben, werde ich dem Bauleiter in Aussicht stellen von meiner Seite aus eine Firma zu beauftragen und die Kosten in Abzug zu bringen.

Thema: Bau, Zettelwirtschaft | Kommentare (1) | Autor:

Angebote ?

Mittwoch, 23. November 2005 18:48

Heute flatterte uns ein Nachtragsangebot vom Elektriker ins Haus. Die zusätzlichen Installationen sollten doch mal eben gute eineinhalb tausend Euro kosten. Abgesehen, daß sein Abgebot in sich kaum reproduzierbar war, kamen wir in Summe zusätzlich zu dem was in der Baubeschreibung festgeschrieben ist, auf rund 10 Steckdosen, 5 Antennendosen und eine Wechselschaltung für den Spitzboden mehr. Das ganze paßt vorne und hinten nicht.

Abgesehen von dem Umstand, das ich das ‚Angebot‘ bekomme, nachdem die Arbeiten schon ausgeführt sind, es Inhaltlich falsch ist, bin ich nicht der Vertragspartner des Elektrikers. Ich habe einen Bauwerkvertrag mit dem Haushersteller und dieser beauftragte den Elektriker. Ich bin der Meinung so müßte auch die Zusatzleistungen, der Nachtrag zuerst über meinen Vertragspartner laufen. Aber das lassen wir vorerst mal außen vor. Ich habe das Angebot dankend schriftlich abgelehnt und der Firma die Gründe mitgeteilt. Warten wir ab was kommt.

Thema: Zettelwirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Auf ein viertes !

Dienstag, 4. Oktober 2005 20:50

Auch den vierten und letzten Notartermin zur Wohneigentumsaufteilung (das Grundstück konnte nur noch ideel geteilt werden) haben wir hinter uns gebracht. Noch eine Notarrechnung und das rechtliche Kapitel sollte abgschlossen sein. Und nun freuen wir uns auf die weitern kleinen und großen Problemchen rund um den Bau 🙂

Thema: Zettelwirtschaft | Kommentare (0) | Autor:

Behördenwillkür ?

Samstag, 27. August 2005 16:13

Heute ist der Bescheid für die Grunderwerbsteuer eingetrudelt. Zunächst verwirrte mich, dass es zwei Bescheide sind. Aber bei genauer Betrachtung mußten wir feststellen, daß das Finanzamt Grunstück und Bauwerkvertrag als ein Verbundgeschäft ansieht und wir somit auch auf den Hausbau Steuern zahlen sollen.

Auf jedenfall werden wir Einspruch einlegen, da wir das Grundstück von privat ohne jede Bindung an das Bauunternehmen erworben haben und das Bauunternehmen unabhängig ausgewählt haben. Ich bin gespannt, was uns da noch erwartet.

Thema: Zettelwirtschaft | Kommentare (0) | Autor: