Schlammschlacht

Der Schnee ist verschwunden und die Wasser/schlammmassen bleiben und damit das nächste Ärgernis. Nachdem das Wetter endlich besser wurde, ist es auch endlich bei den Nachbarn weiter gegangen. Beim Materialtransport mußten die Maurer mit eine Art Bagger auf unserer Grundstückseite wenden. Dabei, dank dem total aufgeweichten Boden, haben sie tiefe furchen ins Gelände gefahren und dieses zusätzlich weiter verdichtet.

Vorher:
KIF_0285.JPG KIF_0292.JPG

Nachher:
KIF_0284.JPG KIF_0289.JPG KIF_0294.JPG

Soweit alles noch kein Problem. Aber den Bauleiter darauf angesprochen erwiederte er nur, daß er ja nicht für unsere Gartengestalltung zuständig sein und das nicht in die Leistungen des Vertrages fallen würde. Ich weiß nicht ob es ein wenig ironisch gemeint war, aber in diesem Moment ist auch nach der Leidenszeit mit dem BL jeder Spaß verloren. Um es höflich zu formulieren ein sehr ernstes Telefonat folgte. Leider fehlte jede Einsicht und zusammenfassend gesagt Verstand er mein Anliegen nicht, daß ich darauf bestehe, daß sie den Zustand wiederherzustellen hätten. Es ist jawohl nicht von uns zu erwarten, daß wir die Furchen und Fahrspuren zuschaufeln, die die Firma beim Bau des Nachbarhauses auf dem Nachbargrundstück bei uns verursacht hat.

Wenig Lust mich lange damit herumzuärgern habe ich mich direkt an den Chefbauleiter und den Vertriebsleiter des örtlichen Büros der Firma gewandt. Und dort war man deutlich einsichtiger. Mal sehen wie es nun gelöst wird.

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 29. April 2006 14:32
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Bau

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Rückkehr des Winters und damit den Verzögerungen bei den Nachbarn. Bis zu Klärung bzgl. des ‘verwüsteten’ Grundstückes hat sich alles was ursprünglich unsere Planung war […]

Kommentar abgeben